Moderne Energiespartechniken erobern den Swimmingpool

Verfasst von: Robert Weber
Richtig geplant, steigert ein Pool die Lebensqualität und ist klimaverträglich beheizbar
Richtig geplant, steigert ein Pool die Lebensqualität und ist klimaverträglich beheizbar  Bild: djd/D&W-Pool
Die Anschaffung und der Einbau eines Swimmingpools in den eigenen Garten sind heute mit überschaubaren Kosten verbunden: Was Schwimmbadbesitzern in spe oft mehr Sorgen macht, sind die Betriebskosten, die insbesondere für die Poolheizung anfallen könnten. Denn ganz ohne Heizung sind Schwimmbecken im Freien in unseren Breitengraden nur während der heißen Sommertage angenehm nutzbar.

Preiswertes Vergnügen: Moderne Energiespartechniken wie eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe helfen, die Heizkosten für den Pool deutlich zu senken, und sorgen für angenehm warmes Wasser. So wird der Pool trotz steigender Energiekosten zu einem preiswerten Vergnügen. Clevere nutzen die Kraft der Sonne, um ihren Swimmingpool auf angenehme Temperaturen zu bringen. Warmes Poolwasser für drei Euro am Tag: Mit maximal drei Euro am Tag muss man nach Angaben des Herstellers Zodiac rechnen, wenn man ein durchschnittlich großes Privatschwimmbecken auf angenehmen 28 Grad Celsius halten möchte - von März bis Oktober.

Unter www.zodiac-poolcare.de gibt es im Internet viele Informationen zu diesen Energiespartechniken. Voraussetzung für die günstigen Heizkosten ist der Einsatz einer Luft-/Wasser-Wärmepumpe. Sie benötigt für die Wassererwärmung nur rund ein Viertel ihrer Energie aus dem Stromnetz, drei Viertel entnimmt sie gratis aus der Umgebungswärme. Wer bereits eine Photovoltaikanlage besitzt, kann selbst erzeugten Solarstrom nutzen und unter Umständen von einer erhöhten Einspeisevergütung profitieren. Diese günstige Heiztechnik, die immer mehr Anhänger findet, lässt sich wie jede andere Poolheizung fest einbauen. Mit dem "EasyConnect" von Zodiac Poolcare gibt es auch für handwerklich nicht so begabte Heimwerker leicht zu installierende Sets.

Wärmedämmung hält die Energie im Wasser: Auch das Becken selbst und seine Ausstattung können zum Energiesparen beitragen. Aus wärmeisolierenden Styropool-Elementen gebaut, verringert sich etwa die Wärmeabgabe des Wassers an den umliegenden Boden. Die Elemente sind vergleichbar mit einer wärmegedämmten Hauswand. Spezielle Thermoabdeckungen verringern nicht nur die Wärmeverluste über die Wasseroberfläche, bei Sonnenschein tragen sie sogar zur Wassererwärmung bei. Poolabdeckungen verhindern Wärmeverluste über die Wasseroberfläche und können bei Solarausführung an Sonnentagen zur Aufheizung des Beckens beitragen. Mit den "EasyConnect"-Sets sind Wärmepumpen auch für handwerklich weniger begabte Heimwerker ganz einfach anzuschließen.

Sonnige Aussichten für die Poolheizung: Bei strahlendem Sonnenschein ist der Badespaß im eigenen Garten am schönsten - und die Kraft der Sonne kann auch genutzt werden, um den Pool preiswert auf angenehme Temperaturen zu bringen. Richtig geplant, steigert ein Pool die Lebensqualität und ist klimaverträglich beheizbar. Spezielle Solarabsorber von D&W-Pool finden etwa auf dem Garagendach, einem Gartenhaus oder einem Vordach Platz. Sie liefern warmes Wasser fast gratis und sind einfach zu installieren. Ebenfalls mit Solarenergie arbeiten sogenannte Solarduschen. Mehr Informationen über die Sonnennutzung am Pool gibt es unter www.duw-pool.de im Internet. (djd)

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden
Artikelsignatur: Robert Weber | Autoren-Ressort: http://www.my.reporters.de
Sendlingerstr. 24 | 80333 München
Telefon: 089-5566 | E-Mail: rhw2000@t-online.de

Ähnliche Themen

Feeds RSS Feeds