Suchergebnisse auf Reporters.de

Suche starten:


  • Das zweite Leben - so funktioniert Organspende

    Iris Gödecker
    ...zweiten Geburtstag, weil sie ein neues Herz oder eine neue Leber bekommen haben. Es sind aber nicht immer lebensbedrohliche Erkrankungen, die zu einer eingeschränkten Lebensqualität führen. Eine Schädigung der Augenhornhaut beispielsweise lässt sich gut mit einer gespendeten Hornhaut behandeln. Leider gibt es immer noch zu wenig Spenderorgane. Woran liegt das,...
    Weiterlesen...
  • Wie intuitiv arbeiten Sie?

    Marion Wolters
    Wettbewerbsfähig bleiben im modernen Zeitalter von Digitalisierung, Globalisierung, Ökonomisierung. Dieses Ziel setzt harte Arbeit, umfangreiche Bildung und Ausbildung, Flexibilität, Mobilität und noch sehr viele andere Kriterien voraus. Wie planbar ist Wettbewerbsfähigkeit im persönlichen und unternehmerischen Bereich, wenn sich permanent alles ändert, volatil und finanziell unkalkulierbar ist und bleibt? Wie schafft...
    Weiterlesen...
  • Bienen sind nicht nur fleißige Nektarsammler, sondern lebenswichtig

    Thomas Krytzner
    Sie werden zum Arbeiten geboren und haben ein kurzes Leben. Bienen werden bis zu sieben Wochen alt und fristen ihr Dasein mit Putzen, Füttern und Nektar sammeln. Für die Menschen sind die fleißigen Insekten jedoch lebenswichtig. Denn: Ohne Bienen gibt es keine Bestäubung und damit auch kein Obst und keine...
    Weiterlesen...
  • Leben seit 20 Jahren auf Mallorca: Patrick und Sandra Lohfink

    Thomas Krytzner
    ...Einige Jahre verbrachten die Wahl-Mallorquiner in verschiedenen Tätigkeiten. Vor 4 Jahren ging der Lebenstraum in Erfüllung: Ein eigener Laden. Wir trafen die beiden an der Kulinart und sprachen über ihre Erfahrungen auf der Iberischen Insel.
    Weiterlesen...
  • Herman Melville und seine Liebe zur See

    Adina K. Haubner, BA
    Im Jahr 1819 wurde Melville in eine sehr interessante Zeit hineingeboren. Man bedenke die provokativen Behauptungen des schottischen Kritikers Sydney Smith, bezüglich der künstlerischen Kapazitäten der Amerikaner, welche 1820 im Edinburgh Review erschien. „Wer, in allen vier Ecken und Enden der Welt, liest ein amerikanisches Buch? Oder geht in ein...
    Weiterlesen...
  • Meditation oder wie man sich selbst programmiert

    Marion Wolters
    Meditation als Modewelle wirft Fragen auf. Skeptiker sehen sie als Mittel, Ideologien zu etablieren und boykottieren sie generell. Da bietet sich ein wissenschaftlicher Selbstversuch an. Meditation ist viele Jahrtausende alt. Sie wird in vielen Religionen und Traditionen praktiziert. Vielgelobt werden die positiven Auswirkungen auf die körperliche und mentale Verfassung. Doch...
    Weiterlesen...
  • Ich sterbe, na und

    Marc Störmer
    Stirb nicht, ohne gelebt zu haben. Eine Lebenseinstellung die nicht vor dem Zerbrechen schützt wenn das Lebensende naht. Der Umgang mit der Gewissheit selbst zu sterben oder einen engen Angehörigen zu verlieren. Sowohl als Leitfaden als auch zur Inspiration. Ein Gespräch zwischen Patient und Arzt vom Autor in Form einer...
    Weiterlesen...
  • Blütenessig - schmackhafte Würze und Lebenselixier

    Sylvia Haendschke
    Essig, besonders der Blüten- oder Kräuteressig, erlebt in den letzten Jahren eine Renaissance. Vor allem ist die Heilwirkung des Essigs im Allgemeinen ein Thema, das schon im Mittelalter hoch im Kurs stand. Er soll den Stoffwechsel anregen, vitalisierend wirken und den Körper entschlacken. Ein Grund mehr ihn als Zutat im...
    Weiterlesen...
  • Heidelberger Zoo - Leben live erleben

    Gisbert Kühner
    ...Das gab der Gründervater des Heidelberger Tiergartens Prof. Dr. Carl Bosch 1933 mit auf den Weg. "Leben live erleben" ist das Motto des Heidelberger Zoos heute fortgeschrieben, wobei die Aussage Boschs heute umsomehr gilt.
    Weiterlesen...
  • Organspende wie geht das und was muss beachtet werden

    Reinald Döring
    Die Entscheidung ob die eigenen Organe oder die eines Angehörigen zur Organspende frei gegeben werden fällt nicht leicht. Viele Dinge sprechen dafür aber ebenso viele auch dagegen. Hier spielt das eigene ethische Empfinden und der Glaube oft eine entscheidende Rolle. Dieser Artikel soll kein Statement für oder gegen eine Organspende...
    Weiterlesen...

TOP-Autoren auf Reporters.de

Feeds RSS Feeds