Vitamin B12 – Die Batterie des Körpers

Verfasst von: Sven Stromberger
Der menschliche Körper braucht Vitamin B12! Dieses Vitamin ist ein sogenanntes essentielles Vitamin (der Körper kann es nicht selbst herstellen) und ist für die Erhaltung der Gesundheit des Körpers zuständig. Ohne eine regelmäßige Zufuhr des Vitamin B12 kann der Mensch nicht gesund bleiben. Vitamin B12 ist lebenswichtig! Es ist ein unverzichtbarer Baustein für den Stoffwechsel. Vitamin B12 beeinflusst die Zellteilung und Blutbildung. Bei dem Energiestoffwechsel ist das Vitamin B12 für die Energieproduktion in den Mitochondrien sehr wichtig.

Es unterstützt auch den Aufbau und Erhalt der Zellmembranen, sowie den Aufbau und Erhalt der Myelinscheiden (einem Schutz der Nerven im Zentralnervensystem und Gehirn). Für die Produktion wichtiger Botenstoffe ist die Synthese von Hormonen, Neurotransmittern und Vitamin B12 nötig. Diese beeinflusst die Stimmung, Psyche und Wahrnehmung. Auch bei der Entgiftung des Körpers spielt dieses Vitamin eine große Rolle. Das Vitamin B12 neutralisiert Homocystein (es gilt bei vielen als das „neue Cholesterin“: Homocystein ist eine Aminosäure, die als Zwischenprodukt im Stoffwechsel des Menschen entsteht und nicht durch die Nahrung aufgenommen wird) und Cyanid (Blausäure), wie auch Radikale wie Stickstoffmonoxid und Peroxynitrit.

Das Vitamin B12 ist ein wichtiger Gegenspieler des Nitrosativen Stress (Nitrosativer Stress ist eine verstärkte Form von oxidativem Stress, der zahlreiche körperliche Strukturen schädigt und zu vielfältigen Gesundheitsstörungen führen kann). Mit einfachen Worten Vitamin B12 Mangel macht müde, schwach und depressiv. Er kann irreversible Schäden am Nervensystem hervorrufen. Besonders Menschen mit Magen-Darm-Beschwerden, aber auch vegan lebende Menschen können vom Vitamin B12 Mangel betroffen sein. Vitamin B12 ist ein sehr wichtiges Vitamin Das B12 ist an der Blutbildung beteiligt, wirkt als Beschützer des Herz-Kreislauf-System und ist für das Nervensystem unverzichtbar. Somit ist eine umfassende Versorgung mit Vitamin B12 unabdingbar!

Anders als bei all den anderen Vitaminen des B-Komplexes findet man das Vitamin B12 nur in tierischen Lebensmitteln. Daher gelten Veganer als prädestiniert für einen Vitamin B12 Mangel. Jedoch können sowohl Veganer als auch Allesesser einen Vitamin B12 Mangel erleiden. Bei Allesessern liegt in einem solchen Fall meist eine Magen-Darm-Erkrankung vor, während bei den Veganern einfach der Rohstoff fehlt, weil sie nicht wissen, wie sie sich am besten mit dem Vitamin versorgen können oder weil sie womöglich glauben, dass ein Vitamin B12 Mangel lediglich ein Mythos darstelle, den man daher auch gar nicht beachten müsse.

Das aber kann ein folgenschwerer Irrtum sein, denn die Schäden, die durch einen Vitamin B12 Mangel eintreten, können sich durchaus auch als irreversibel erweisen. Wieviel Vitamin B12 braucht eigentlich der menschliche Körper? Vitamin B12 wird nur in winzigen Mengen gebraucht. Erwachsene benötigen nach offiziellen Quellen 3 bis 4 µg, andere Quellen sprechen von bis zu 7 µg. 0 - 6 Monate: 0,4 µg 7 - 12 Monate: 0,7 µg 1 - 3 Jahre: 0,9 µg 4 - 6 Jahre: 1,2 µg 7 - 9 Jahre: 1,8 µg Ab einem Alter von 10 Jahren wird eine Dosis von Erwachsenen empfohlen.

Diese Mengen klingen sehr gering, aber sie sind sehr wichtig! Das Vitamin B12 wird in der Leber und in der Muskulatur gespeichert (Erwachsener 4000 µg). Diese Vorräte werden bei Mangelnder Zufuhr zuerst geplündert. Daher können sich Symtome eines Vitamin B12 Mangels auch erst nach einigen Jahren bemerkbar machen. Typische Symptome eines Vitamin B12 Mangels sind zum Beispiel: Taubheitsgefühle auf der Haut, Appetitlosigkeit, Brennen auf der Zunge, Eingerissene Mundwinkel, eine spürbare Leistungsschwäche und Gedächtnisschwäche, Depressionen, Koordinationsstörungen, sowie Gangunsicherheit, Konzentrationsstörungen und Müdigkeit bis hin zu Apathie. Weitere Symptome eines Vitamin B12 Mangels ergeben sich aus den Aufgaben und Funktionen des Vitamin B12,

die bei einem Mangel ja nicht mehr erfüllt werden können. Wie stellt man einen Vitamin B12 Mangel fest? Die einfachste Methode ist der Vitamin-B12-Urintest, den man im Internet bestellen und zu Hause selbst durchführen kann. Bei diesem Test wird der Gehalt an Methylmalonsäure im Urin gemessen, der bei einem Vitamin B12 Mangel erhöht ist. Viele Ärzte bestimmen den Vitamin-B12-Spiegel noch heute im Blutserum, das aber umstritten ist, da dort auch das inaktive B12 mitgemessen wird, das vom Körper sowieso nicht genutzt werden kann. Somit kann es also sein, dass der Blutserumwert noch vollkommen in Ordnung ist, aber in Wirklichkeit schon ein Vitamin B12 Mangel vorliegt.

Suchbegriffe, Druckversion und Feedback

Artikel wurde veröffentlicht: vor PDF erzeugen Inhalt beanstanden

TOP-Autoren auf Reporters.de

Feeds RSS Feeds